top of page

Squash in Zeiten der Corona-Pandemie

Hygiene- und Schutzkonzept (Stand 09.11.2022) des Ahorn-Squash & Bistro

  • Kein Besuch mit Erkrankung! Beachte bitte Krankheitssymptome und Dein gesundheitliches Risiko. Bei Symptomen darf das Ahorn-Squash & Bistro nicht betreten werden!

  • Gästen, die nicht zur Einhaltung der nachfolgenden Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechtes der
    Zutritt zu verwehren.

  • Wir empfehlen das Tragen eines medizinischen Mundschutzes in der Ahorn-Sportpark-Halle bis zu den Sportflächen!

  • Am Eingang und Ausgang der Ahorn-Sportpark-Halle ist Desinfektionsmittel zur Selbstnutzung aufgestellt.

  • Während des gesamten Aufenthaltes ist ein Mindestabstand von 1,50 Metern im Ahorn-Squash & Bistro außerhalb des Courts empfohlen.

  • Im Ahorn-Squash wird durch Aushänge und Bodenaufkleber auf Einhaltung des Mindestabstandes und der Hygieneregeln hingewiesen.

  • Zum Schutz des Personals sind im Kassenbereich am Empfang („Rezeption“) Plexiglas-Scheiben als Husten- und Spuckschutz installiert. Das Rezeptionspersonal trägt ebenfalls eine Mund-Nasen-Bedeckung.

  • Die Toiletten sind unter Beachtung des Mindestabstands nutzbar.

  • Die Squashanlage wird regelmäßig durchgelüftet.

  • Alle Stellen und Gegenstände, die häufig von Sportlern berührt werden, werden mindestens 1x täglich (Geländer, Türklinken), bzw. nach jeder Nutzung (Leihschläger) desinfiziert.

  • Die Courtwände dürfen von den Sportler*innen nicht mit Händen oder Unterarmen berührt werden. Es wird empfohlen, ein Schweißband am Handgelenk zu tragen und ein eigenes Handtuch mitzuführen.

  • Sportler*innen trainieren in dem für sie reservierten Court.

  • Alle Kontaktflächen wie Arbeitsflächen, Polster, Stühle, Tische, Speisekarten, Zuckerspender etc. sind nach jedem Gebrauch mit einem fettlösenden Haushaltsreiniger zu reinigen.

  • Corona-Beauftragte des Paderborner Squash Clubs ist Anna Wedegärtner.

 

Gegenseitige Rücksichtnahme ist eine Selbstverständlichkeit!
 

Ziel der Einhaltung dieser Maßnahmen ist es, sich gegenseitig zu schützen und damit Ansteckungsketten verhindern. Sorgsamkeit ist also Solidarität. Es braucht keine Panik, aber nur wer sich an die Regeln hält, kann in Zukunft das Sportangebot im Ahorn-Sportpark wahrnehmen, denn das Virus wird uns noch lange begleiten.

Wir freuen uns auf euren Besuch!

bottom of page